LSTB – Lohnsteuerbescheinigung

! Aktuell 13.01.2016 !  Bei einer laufenden, steuerfreien und sozialversicherungspflichtigen Zusatzleistung aus dem Altersvermögensgesetz (AVmG) wird die Lohnart /5RJ anstelle der Lohnart /5RK gebildet. Hinweis 2266489 – Lohnart /5RK wird nicht gebildet behebt das Problem. Betroffene Mitarbeiter müssen bis 01/ 2016 zurückgerechnet werden.

! Aktuell 10.01.2016 ! Hinweis 2263451 – LStB: Zusammenfasung der Lohnsteuerdaten (Report RPCTXSD1) ist freigegeben. Erst nach Einspielung kann Report RPCTXSD1 verwendet werden.

Wenn Sie den Hinweis 2243457 – JW 2015/ 2016: LStB: Einführung Korrektur- und Stornierungsverfahren – Teil 2 (Xmas) manuell einspielen dann ist unter anderem der Hinweis 2255404 – JW 2015/ 2016: LStB: Einführung Korrektur- und Stornierungsverfahren – Teil 2 (Xmas): Vorabauslieferung ABAP-Dictionary-Objekte Voraussetzung. Mit dem letztgenannten Hinweis wird ein Report ausgeliefert der die benötigten Data Dictionary Objekte anlegt. Leider liegt er nicht in einer Form vor die mit Hilfsmittel – Upload hochgeladen werden kann. Vielen Dank an Herrn Heiermann, der eine solche zur Verfügung gestellt hat. Sie finden Sie unter Hilfsmittel.

! Aktuell 07.01.2016 ! Es kann nach Einspielen des Jahreswechsel-SPs zu zu Rückrechnungsdifferenzen kommen wenn sozialversicherungsfreie aber steuerpflichtige Lohnarten vorliegen. Hinweis 2260321 – LStB: Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge beseitigt das Problem.

01.01.2016 wird für die Lohnsteuerbescheinigungszeiträume ab 2016 ein Bescheinigungs-, Korrektur- und Stornierungsverfahren eingeführt. Dadurch wird das aktuelle Verfahren mit Dublettenprüfung und Nullmeldung abgelöst. Das neue Verfahren gilt für Meldungszeiträume ab 2016.

Die Umsetzung erfolgt automatisch durch den Report RPCTXVD1 Lohnsteuerdaten erstellen. Mit der neuen Version gibt es eine KmId KONSENS-Mitteilungsidentifikation welche einen Datensatz eindeutig identifiziert.

Die Meldungen müssen ab 2016 auch in der richtigen Reihenfolge verschickt werden, was durch eine Quarantänefunktion wie bei ELStAM erreicht wird. Hierzu wird der Report RPCTXSD0 durch den Report RPCTXSD1 ersetzt. Der zugehörige Hinweis 2243457 JW 2015/2016: Änderung für die Lohnsteuerbescheinigung II (Xmas-HRSP) ist noch nicht freigegeben.

Eine Stornierung muss in folgenden Fällen erfolgen:

  • Überlappung mehrerer Bescheinigungszeiträume
  • Änderung Name oder Geburtsdatum
  • Änderung eTINoder Idnr
  • für den Zeitraum darf keine Meldung erstellt werden
  • Meldung für den falschen Arbeitgeber

Eine Korrektur ist erforderlich wenn sich

  • die Besteuerungsgrundlage
  • die Steuerabzugsmerkmale
  • die kundeneigenen Zusatzdaten
  • der Bescheinigungszeitraums

ändert.

Wie immer gibt es auch ein neues Formular HR_DE_LSTB_16, siehe http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2015-08-03-Bekanntmachung-Muster-Ausdruck-elektronische-Lohnsteuerbescheinigung-2016.html.

Geändert sind die Angaben:

  • Angabe, ob eine Korrektur- oder Storno-Meldung vorliegt.
  • Angabe der Steuerabzugsmerkmale, die am Ende des Bescheinigungszeitraums gültig sind. Es werden alle Zeiträume gemeldet, aber nicht gedruckt.
  • Zeile 34 für Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Türkei
  • Fünf kundeneigene Zeilen für freiwillig bescheinigte Daten (2015: Sechs Zeilen)

Quelle: 2182091 – JW 2015/ 2016: LStB: Einführung Korrektur- und Stornierungsverfahren

3 Comments

  • H. Beerboom kommentiert am 22. Dezember 2015 Reply

    Nach dem Xmas SP 2015 habe ich Lohnsteuerbescheinigungen im Testsystem erstmals mit B2A fehlerfrei senden und abholen können. Bisher wurden immer die produktiven Steuer-IDs angemeckert. Jetzt kann ich sogar die Bescheinigungen mit Transferticket etc ausdrucken.
    Wurden hier die Algorithmen geändert?

  • hr-manager.de kommentiert am 7. Januar 2016 Reply

    Hallo Herr Beerboom, ich hoffe mal dass das keine Fehlfunktion ist – siehe Fehler RPCTXVD1. Viele Grüße Armin Bittner

  • H. Beerboom kommentiert am 7. Januar 2016 Reply

    Tja, das hoffe ich auch.
    Allerdings finde ich in den XML-Nutzdaten den Testmerker-Tag:
    220002000
    Da müsste der Fehler schon auf seiten der Clearingstelle sein…
    Ich werde ein Auge drauf behalten
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch weitere Benutzung der Website stimmen Sie zu dass Cookies verwendet werden mehr information

Diese Website verwendet Cookies von Google und anderen Anbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Schliessen